Was Mann hört – im August

Doch tatsächlich – es geht wieder weiter. Und wenn man sich diesen Monat mal anschaut, war er ein wenig Spock’s Beard lastig

01 (neu) Brief Noctures and Dreamless Sleep – Spock’s Beard: 8 Durchläufe

Das aktuelle Studioalbum der Band – ich war tatsächlich schon auf einem Konzert dieser Tour, habe 2012 auf der Lorely exklusiv einen neuen Song gehört, aber hatte das Album tatsächlich nicht gekauft. Jetzt habe ich das nachgeholt und natürlich lief das Ding – das sogar ziemlich lang ist – endlos durch.

02 (neu) Live at Sea – Spock’s Beard: 7 Durchläufe

Und kaum dahinter liegt das aktuelle Livealbum eines ganz Besonderen Auftritts mit Neal Morse auf dem Progressive Nation at Sea Festivalcruise, das mit nur 6 Songs doch über eine Stunde lang ist und eine tolle Atmosphäre transportiert. Ein absoluter Prog-Geheimtipp, der sich wirklich lohnt. Grandios.

03 (+9) In Transit – Saga: (4 Durchläufe)

Ein Klassiker, den ich für 5€ bekommen habe. Die CD ist über 30 Jahre alt und eines der ersten Livealben, die digital aufgezeichnet wurden. Der Sound ist klasse, die Songs sind klasse und die Band auch.

03 (+9) Celebration – Uriah Heep: (4 Durchläufe)

In einem Monat, in dem ich eher auf etwas weniger harte Musik stand, darf diese CD nicht fehlen. Die Band ist uralt, existiert seit ’69 und machen netten Hard-Rock. Außer Lady in Black kannte ich kein einziges Lied, also hab ich einfach mal diese CD mit 15 Klassikern in aktueller Besetzung und mit aktuellem Sound bestellt und bin sehr positiv überrascht – das klingt klasse!

05 (+3) Dimensounaut – Sound of Contact: (3 Durchläufe)

Zu dem Album habe ich ja letzten Monat schon viel gesagt. Ein Dauerbrenner.

06 (+6) Ghost Stories – Coldplay: (2 Durchläufe)

Es lief wieder ein bisschen mehr, ich mag es immer noch sehr – insbesondere in „A Sky full of Stars“ habe ich mich richtig verliebt.

06 (-1) Octavarium – Dream Theater: (2 Durchläufe)

Und auch dieses Album läuft jetzt schon im dritten Monat bei mir durch. Und es läuft und läuft.

06 (+6) Imaginaerum – Nightwish: (2 Durchläufe)

Ein bisschen härter ist dieses Album, das ich im Gegensatz zu den früheren Nightwish-Alben auch noch wirklich gut finde und bei dem einige Songs richtig ins Ohr gehen. Ziemlich episch.

06 (+2) Grundlos – OK KID: (2 Durchläufe)

Die Jungs treten dieses Jahr beim Bundesvision Song Contest für Hessen an. Ja cool! Die EP ist auch wirklich gut.

Und sonst so? Je einen Durchlauf für…

10 (+2) Entschuldigung für nichts – Betontod
10 (+2) In a Tidal Wave of Mysteries – Capital Cities
10 (-7) Magnolia – Chakuza
10 (wieder dabei) Mylo Xyloto – Coldplay
10 (+2) Dream Theater – Dream Theater10 (-8) Saga Hits – Saga
10 (+2) 20/20 – Saga
10 (neu) Licht & Schatten – Strawbelly Cake
10 (neu) Live – Irie Revoltes
10 (neu) The E.N.D. – The Black Eyed Peas
10 (neu) The Road of Bones – IQ
10 (neu) Abenteuerland – PUR
10 (neu) Flying Colors – Flying Colors

In diesem Monat erscheinen einige tolle Alben, sodass ich wahrscheinlich gar nicht alle auf einmal kaufen kann – wem ich den Vorzug gebe, weiß ich leider noch nicht – freut euch aber auf einige neue Sachen nächsten Monat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *